4.500-Liter-Zuchtanlage – Die Filterung

Diese Zuchtanlage besteht aus 2 XXL-Aquarien, die übereinander stehen. Das unter Aquarium hat mit dem Maß 390x90x60cm 2.100l und das Obere mit dem Maß 400x100x60cm 2.400l. Sie sind vom Wasserkreislauf miteinander verbunden.

Die Biofilter:

Um die Aquarien sparsam zu filtern, habe mich entschlossen, jeweils in der rechten Ecke einen Bio-Innenfilter einzukleben. Dieser Filter befindet sich je 20cm über dem Aquariunboden damit er Unterschwimmbar ist. Um eine möglichst effektive Filterung auf kleinen Raum zu bekommen, nehme ich das SERA siporax pond. Dieses besticht durch seine Eigenschaften, dass es den optimalen Platz für eine Vielzahl von Filterbakterien bietet! Damit der Betrieb sparsam ist, kann man in Bio-Innenfiltern statt einer Förderpumpe eine sparsame Strömungspumpe von Tunze nehmen. Diese haben einen kreisförmigen Auslass, sodass sie Optimal an einer Tankverschraubung angebracht werden können. Des Weiteren werden hier 4.500l/h mit gerade einmal 7 Watt befördert. -Das schafft keine Förderpumpe!

Hier gibt es das Video zum Biofilter:

www.SERA.de

Die Filterung der ganzen Anlage:

Bei der gesamten Anlage ist die Filterung etwas anders aufgeteilt als gewöhnlich. Auf der linken Seite findet mit Hilfe eines Vliesfilters die mechanische Filterung statt und auf der rechten Seite sind die Innenfilter zu biologischen Filterung platziert. Mit Hilfe der richtigen Strömung lässt es sich sehr gut umsetzen, dass der Mulm zum Vliesfilter transportiert wird und klares sauberes Wasser direkt zum SERA siporax in der biologischen Filterung.